Ortsschild Bieswang

Dorferneuerung Bieswang/Ochsenhart

AK 2 <Infrastruktur/Ortsbild>

 

Protokoll über die 20. Sitzung

 

Datum: 06.10.2010; Beginn: 20:00Uhr, Ende 22:15Uhr; Ort: Schulhaus Bieswang

AK-Sprecher Gerhard Gronauer begrüßt die Anwesenden, unter ihnen auch OS Werner Hüttinger, zur vorletzten Sitzung und erklärt zum heutigen Thema die

Maßnahmenbeschreibung für die Ortsdurchfahrt Ochsenhart und für die Verweilplätze

 

Die weiteren Sitzungsteilnehmer sind:

Süppel Christian Selzer Helmut M.

Sachse Wolfgang Kopatschek Gerhard

Gschwandtner Peter Rachinger Karin

Hönig Friedrich

Zur Einstimmung liest der Vorsitzende in Ermangelung der Fotos der Bestandsaufnahme aus dem

Sitzungsprotokoll (7. Sitzung) die Beschreibung des Ist-Zustandes vor. Anschließend bittet er um Vorschläge zur Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Ochsenhart Sie lauten:

- die Hofeinfahrten sollen abgerundet in die Straße münden (nicht stumpf wie in Schönfeld)

- keine Gehsteige (Gehwege), auch nicht einseitig

- stattdessen: 2 Wasserführungen als beidseitige Rinne, die notfalls befahrbar ist

- Verengung der Straßenführung nur im Bereich der Dorflinde und der Eiche vorstellbar

>> besser: Umfahrung der beiden Bäume bei gleichbleibender Fahrbahnbreite (Schlenker!)

- Fahrbahnbelag: Asphalt

- verbleibende seitliche Grünstreifen >> nur punktuelle zurückhaltende Bepflanzung

mit niedrigen Sträuchern denkbar (Vorgärten bereits üppig mit Stauden bepflanzt!)

- 4 -5 Parkmöglichkeiten vor dem Kemmeter-Anwesen (ist Gemeindegrund) in kleiner Blumen-

anlage und mit Sitzgelegenheit wären wünschenswert

- Abbruch des bisherigen Gemeinschaftshauses; stattdessen Erwerb eines Leerstandes zwecks

Umbau (z.B. Stadel Flst. 42)

- dies vorausgesetzt, könnte Neugestaltung der westlichen Ortseinfahrt mit Ziel der

Entschleunigung des Verkehrs besser gelingen (Verkehrsinsel in länglicher Form)

- neue Straßenbeleuchtung mit mehr Leuchten als bisher und energiesparend!

- die Fläche zwischen Feuerwehrhaus und Dorflinde sowie um die Linde soll befestigt werden

- Hintergartenwege: die stark beanspruchten Teilstücke, insbesondere die Einmündungen, sollen

asphaltiert werden

- die Asphaltierung der Ortsdurchfahrt soll Richtung Osten bis zum “Triebweg“ verlängert

werden

- an der Südseite der verlängerten Ortsdurchfahrt soll einreihige Baumreihe entstehen

Maßnahmen zur Verbesserung/Neuanlage der Verweilplätze

 

Zur Auffrischung der Erinnerung werden nochmal die Fotos der Bestandsaufnahme gezeigt. Nebenbei wird bemerkt, dass die einfachste Art eines Verweilplatzes eine Sitzbank ist. Sitzgelegenheiten gibt es bisher im Ort nur wenige (Buswartehäuschen am Dorfplatz und am Schulhof sowie eine Steinbank im Kirchhof) und einige am Ortsrand (Lutherkreuz, Friedenseiche, Hutgasse-Linde, Feuerwehrhaus-Linde,

Wasserturm, Holzplatz-Linde, Waldrand-Tiergarten). Um diese Standorte aufzuwerten bedarf es jedoch Gespräche mit den Eignern. Weiter wird bemängelt, dass für Kinder, die außerhalb des Sportvereins Sport betreiben möchten, keine Plätze vorhanden sind. Folgende Vorschläge sollen die Situation verbessern (siehe dazu auch die Notate zu Verweilplätzen von Herrn Selzer):

- die vorhandenen Kleinverweilplätze sollen erhalten und neu ausgestaltet werden

- zwei Rastplätze für Pkw, Radfahrer und Wanderer sollen neu entstehen

> einer an der Westeinfahrt der Umgehungsstraße, der andere

> am Waldrand-Tiergarten

- ein Multifunktionsplatz mit Unterstellhütte soll an der Friedenseiche geschaffen werden,

>> geeignet auch für Sonnwendfeier !!

- ein Lkw-Abstellplatz soll im Gewerbegebiet vorgesehen werden

- das Lutherkreuz könnte zu einem Ort des Nachdenkens werden

- das “Schulzdreieck“ (Wiese nördlich Sportplatz) soll einer sportlichen Nutzung zugeführt

z.B. Spielflächen für Basketball, Tischtennis oder Inliner, wobei aber andere Stimmen

diese Fläche für Festlichkeiten der Feuerwehr (Festzeltstandort) reserviert wissen

wollten

Anhang zum Thema Leerstandsdiskussion:

Es ist wünschenswert, das Selzer-Konzept Alte Häuser - Neu beleben (vgl. 17. Protokoll)

nach Abschluss der Arbeitskreise in weiteren Runden kontinuierlich zu vertiefen, um die Diskussion

darüber nicht abreißen zu lassen. Bereits in der AK-Sprechersitzung am 19. Oktober soll mit Moderator Bittner und Herrn Faber/ALE Mfr. dieses wichtige Problemfeld angesprochen werden, um sich deren

Unterstützung zu sichern.

 

 

Nächste Sitzung: 27.10.2010

>> Thema: Maßnahmenbeschreibung zur Verbesserung der Infrastruktur, insbesondere die

Ertüchtigung der Abwasserbeseitigung (Kanal)

 

Für die Niederschrift: 06.10.2010

 

Hönig

Besucher-Zähler seit 2009

367116
Heute
Gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
98
2272
98
227093
15874
18282
Ihre IP: 54.82.56.95
18-12-2017 06:08

in Beiträgen suchen

FOTO-Galerie

Zufallsbilder

Bürgerforum

Machen Sie mit in unserem Forum. Hier können Sie Ihre Meinung äußern, weitere Vorschläge zur Dorferneuerung machen oder Euch einfach nur austauschen. Über konstruktive Kritik, sei es positiv oder negativ, freuen wir uns ebenso....

Login Form

Zum Seitenanfang